3 Stunden mit dem GT3 auf dem NBR

Gestern startete die Low Fuel Motorsport GT3 Endurance Serie. Das sind wöchentliche 3 Stunden Rennen als Team mit Fahrerwechsel auf der PC Version von Assetto Corsa Competizione. Der erste Lauf fand auf dem Nürburgring statt und es waren alle 160 Plätze belegt, die dann nach Rangliste in 4 Splits aufgeteilt wurden.
Das Intruder Racing Team war mit zwei Fahrzeugen gemeldet, die beide in Split 4 antreten durften. Zum Einen waren da Jérôme Eckardt mit Frank Kielmann auf dem Porsche 991 II GT3 R und zum Anderen fuhr Patrick Defawe mit Patrick Thill auf einem BMW M4 GT3.
In der Qualifikation ging es für uns nur darum die richtigen Reifendrücke für den Start herauszufinden. Daher ging unsere Taktik auf und wir schauten uns den Start aus sicherer Entfernung an. Der Porsche stand auf P34, während der BMW mit P39 vom letzten Platz ins Rennen ging und wir somit einem möglichen Startunfall aus dem Weg gehen konnte.
Der Start lief problemlos und das Feld kam auch gut durch, allerdings machte die Technik einen Strich durch die Rechnung. Bei Jérôme Eckardt fiel kurz das Internet aus, weshalb er vom Server flog und wieder joinen musste. Das brachte dem Team am Ende einen Rückstand von 3 Runden, doch es sollte nicht das einzige Problem für das Porsche Team bleiben. Beim ersten Fahrerwechsel gab es auch kleine Schwierigkeiten, wodurch nochmals eine Runde verloren wurde und die rote Laterne fest in der Hand des IRT war. Allerdings waren noch 3/4 des Rennens zu fahren und aufgeben steht nicht in unserem Wortschatz.
Beim BMW Team lief alles ganz rund und es gab bis auf einen Kontakt, der das Auto kurz von der Strecke schob, keinerlei Auffälligkeiten. Mit konstanten 1:58er Zeiten waren wir nicht unbedingt schnell, aber durch eine fehlerfreie Fahrt und reibungslos funktionierende Boxenstopps mit Fahrerwechsel konnten wir uns nach vorne arbeiten.
Am Ende des 3 Stunden Rennens konnten unsere Jungs im Porsche mit einer soliden Fahrt noch Platz 33 von 35 verbliebenen Startern belegen, während die alten Herren im BMW in der letzten Runde wegen einer Überrundung noch einen Platz verloren und somit nur auf einem respektablen Rang 16 landeten.
Es war ein tolles und faires Rennen, welches sehr viel Spaß gemacht hat. Wir werden mit Sicherheit regelmäßig an der LFM GT3 Endurance Serie teilnehmen und hoffen auf weitere solch toller Resultate.
In diesem Sinne wünsche wir euch weiterhin viel Grip und gebt weiter Gas!
Euer Intruder Racing Team.
Autor: Patrick Defawe
© Intruder Racing Team

Kommentar verfassen