Die 3H von Silverstone

Die neue LFM GT3 Endurance Series begann gleich mit einem Kracher! Die 3H von Silverstone bedeuteten ein knochenharter Kampf um jeden Meter Strecke und es ging in der Qualifikation schon los!

In Split 3 ging unser “Alles gut! Duo” Ferid Srdanovic / Patrick Defawe mit dem BMW M4 GT3 ins Rennen. Dort erreichten sie mit einer Zeit von 1:58.390 einen starken Platz 6 von 43 gemeltdeten Teams. Nur als Info: Bis P25 lagen sie innerhalb von 0.955 Sekunden!!!!

Unsere “Chaos Brothers” Ronny Neidhardt / Christian Schernhammer durften in Split 4 auch mit einem BMW M4 GT3 ihre Premiere als Team feiern und belegten mit 2:00.147 leider nur P32 von 41 Teams.

Der Start war wieder ein Paradies für die Helden der Langstrecke. Während Patrick Defawe in Split 3 ums nackte Überleben kämpfte und es leider nicht so gut lief, konnte sich Ronny Neidhardt in Split 4 soweit aus allem Ärger raushalten und ein paar Plätze gut machen. Patrick hingegen lag nach wenigen Minuten durch unvermeidbare Kontakte sogar auf Platz 41 und gurkte mit 15 Sekunden Schaden hinterher.

Danach konnten wir mit beiden Autos konstant und soweit fehlerfrei fahren, was sich auch in massiven Platzgewinnen zeigte. Zur Halbzeit waren jeweils die Top 20 in Sichtweite und dadurch stieg die Motivation nochmal an.

Während bei den “Chaos Brothers” in Split 4 wegen eines Missverständnises Doppelstints gefahren werden mussten, galt es dann auch die Konzentration und Kraft entsprechend einzuteilen. Daher war der Endspurt in der Dunkelheit auch nicht so einfach, weil auch die Backmarker nicht immer mitspielten.

In Split 3 hatte Patrick auch etwas Glück und profitierte von den Patzern der direkten Konkurrenten. Zudem war Ferid zeitweise sogar der schnellste Fahrer im Feld und holte richtig gut auf. Am Ende hatte er rundenlang einen beinharten Kampf um Position 15, welcher jedoch kurz von Rennende wegen einer nicht ganz sauberen Aktion zugunsten des Gegner ausging.

Am Ende eines intensiven und ereignisreichen Rennens können wir mit den Resultaten sehr zufrieden sein. In Split 3 konnten Ferid Srdanovic und Patrick Defawe nach dem Startchaos immerhin 25 Positionen aufholen und einen respektablen Platz 16 erreichen. In Split 4 hatten Ronny Neidhardt und Christian Schernhammer weniger Chaos auf der Strecke. Trotzdem war ihre Fahrt von P32 ein hartes Stück Arbeit, welches mit einem tollen Platz 19 belohnt wurde.

Hier dürft ihr euch den Ritt durch das Home of British Motor Racing aus beiden Cockpits anschauen:

Srdanovic / Defawe in Split 3: https://www.youtube.com/live/RrHNr_LX-iU?si=cSWEQxYO2ad2Bo7r&t=2497

Neidhardt / Schernhammer in Split 4: https://www.youtube.com/live/IvDWOVDuPiM?si=RDRH8zcSIZt5XqJ4&t=2598

Nächste Woche findet Lauf 2 in den belgischen Ardennen auf dem Circuit Spa-Francorchamps statt. Mal sehen, ob wir dort an unsere guten Leistungen anknüpfen können. Bis dahin wünschen wir euch noch viel Grip und gebt weiter Gas!

Euer Intruder Racing Team.

© Intruder Racing Team

Entdecke mehr von Intruder Racing Team

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert