Der vorletzte Lauf des Sim Racing GT3 Cups

Der vorletzte Lauf des X2R Sim Racing GT3 Cup 1-2024 ist vorbei und es war ein sehr anstrengendes Rennen. Auf der einen Seite sehr hohe Temperaturen und auf der anderen Seite permanente Duelle oder Überrundungen. Wir hatten zwei Ferrari 296 GT3 mit den Rentnern Rudi Geiss und Patrick Thill, sowie zwei BMW M4 GT3 mit Christian Schernhammer und Patrick Defawe im Einsatz.

Bei der Qualifikation war die Strategie gesplittet. Rudi und Christian waren mitten im Feld, während die beiden Patricks wieder die billigen Plätze am Ende des Feldes besetzten. Der Start am Red Bull Ring ist immer heikel, aber hier lief soweit alles sauber und es gab nur ein kleines Gerangel in Kurve 1. Jedoch war einer der drei Leidtragenden ausgerechnet ein Fahrer des Intruder Racing Teams. Rudi wurde unglücklich gedreht und gab das Rennen nach wenigen Metern gefrustet auf. Die drei anderen Fahrer kamen gut durch und durften sich auf richtig faire Duelle freuen.

Die beiden BMW Boys sind zwar nicht unbedingt als Botaniker bekannt, aber irgendwie wurden sie von den Blumen rechts neben der Boxenausfahrt magisch angezogen und beschädigten dabei ihre Autos. Durch längere Reparaturen fielen sie demnach auch weit zurück und konnten danach wieder einige Positionen gewinnen. Patrick Thill hingegen machte sich mit einem guten Resultat das beste Geburtstagsgeschenk. Allerdings weiß er aufgrund eines leichten Promillewertes nach dem leckeren Wein beim Essen selber nicht, wie das passieren konnte. So belegten wir die Plätze 18 (P. Thill), 22 (P. Defawe) und 23 (C. Schernhammer) in einem verbal sehr unterhaltsamen Rennen.

Wenn ihr euch das Rennen in der Wiederholung anschauen (und -hören) wollt, dann könnt ihr das dort:

Patrick Defawe im BMW #69: https://www.youtube.com/live/Z5B06YrRg9k?si=UQvNavWZPb0wXpob&t=2181

Christian Schernhammer im BMW #112: https://www.youtube.com/live/6Hse3L963SI?si=4Kl6DRF9hizBOT7T&t=2456

In zwei Wochen steigt das große Finale in der grünen Hölle. Ob wir auf der Nordschleife heil durchkommen und mithalten können, werden wir euch selbstverständlich wieder live zeigen. Bis dahin wünschen wir euch noch viel Grip und gebt weiter Gas!

Euer Intruder Racing Team.

© Intruder Racing Team

Kommentar verfassen