SRL Rennen 4 in Kyalami

Am 09.12 war es dann endlich soweit. Rennen 4 der SRL GT3 Meisterschaft im Südafrikanischen Kyalami.

Das Intruder Racing Team konnte in Grid 1 wieder mit beiden Fahrern an den Start gehen und damit stand das Ziel von Anfang an fest. Punkten für die Teamwertung.

2 Tage vor dem großen Rennen traf ich mich mit meinem Teamkolegen an der Strecke um unseren Boliden den letzten feinschliff zu verpassen und ein geeignetes Rennsetup sowie die passende Strategie zu finden.

Es war von der ersten Runde an klar das der R8 sehr gut auf dem Afrikanischen Asphalt liegt und es uns so ein wenig einfacher machte uns auf das wesentliche zu Konzentrieren. Gegen Ende unseres Trainings war klar das wir mit 2 Unterschiedlichen Strategien fahren müssen da mein Gasfuß nicht so feinfühlig ist wie der meines Teamkolegen. Mein Plan war wie immer Vollgas ab der ersten Runde und zur Halbzeit meinen Boxenstopp zu machen. Bei meinem Teamkolegen sah es anders aus. Durch behutsames streicheln des Gaspedals war uns klar er könne die 80minuten Renndauer ohne Stopp fahren und so waren die Strategien gesetzt.

 

In der Quali lief soweit alles nach Plan. Am späten Nachmittag bei schönstem Wetter gingen wir auf Zeitenjagt wo ich am Ende Platz 9 und mein Teamkolege Platz 19 inne Hatten.

 

Dann der Schockmoment. 

Bei meinem R8 ergab sich ein Problem was die Mechaniker leider nicht in der Vorgegebenen Zeit in Stand setzen konnten und somit Stellte mich die Rennleitung auf den letzten Platz beim Start zurück.

 

Am frühen Abend gingen wir dann in die Einführungsrunde und um 19 Uhr Ortszeit gab es dann grünes Licht. Mit viel Wut im Bauch nahm ich das Rennen auf und nach der ersten Runde lag ich zum erstaunen aller Zuschauer schon auf P10.Im weiteren verlauf geriet ich allerdings in kleine Rangeleien die mich zwichenzeitlich wieder auf P13 zurückwarfen.Mein Teamkolege fuhr hingegen ein tadeloses Rennen und hielt sich an seinen Plan für´s Rennen.

Bis zu meinem Boxenstopp zur Rennmitte ging es für mich wieder auf Platz 8 vor und ich kam auf Platz 10 wieder aus der Box. Danach hieß es sicher das Auto nach Hause bringen und wichtige Punkte für das Team einfahren. In der Zwichenzeit haben wir dann leider festgestellt das der Plan ohne die Boxengasse aufzusuchen nicht der Beste war und so ging es für meinen Teamkolegen leider gegen Ende des Rennen´s immer weiter nach hinten da die Reifen nichtmehr so wirklich wollten. 

Nach 80 Minuten intensivem Rennen landete ich auf einem für mich guten 9.Platz ( nach Startplatz 19) und mein Teamkolege auf einem Guten 16.Platz der ihn leider wieder in Grid 2 rutschen lässt.

 

In der Tabelle liege ich mit 248 Punkten und einem Rennen weniger auf Platz 10 im Gesamt. Mein Teamkollege belegt aktuell mit 168 Punkten den 16. Platz.

In der Teamwertung schieben wir uns vor auf einen für uns mehr als beachtlichen 6.Platz

 

Das nächste Rennen findet dann Down Under am Mount Panorama statt wo wir in die 2h Renndistanz gehen werden.

Bis dahin 

 

Keep Racing

 

Euer Patrick_Syska

© Intruder Racing Team

Entdecke mehr von Intruder Racing Team

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen