Wenig Freude in Bacelona

Das zweite Rennen der Season 1-2024 im X2R Sim Racing GT3 Cup fand gestern auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona statt. Wir hatten diesmal nur fünf Fahrzeuge am Start, weil bei Patrick Defawe kurz vor 20 Uhr das Internet komplett ausgefallen war und er bis zum Rennstart nicht mehr online kam. So fuhren Rudi Geiss und Patrick Thill als IRT1 jeweils im Ferrari 296 GT3, während Ferid Srdanovic (IRT2) und die Paarung Ronny Neidhardt und Christian Schernhammer als IRT 3 im BMW M4 GT3 antraten.

Der Start ist bei einem Regenrennen immer sehr chaotisch und diesmal war es nicht anders. Rudi wurde sogar vor der ersten Kurve etwas unsanft in die Streckenbegrenzung geschickt und dadurch war sein Rennen schon gelaufen. Patrick hatte auch ein paar unfreiwillige Dates und Ronny konnte sich soweit durchmogeln. Ferid und Christian waren von ganz hinten gestartet, was sie durch die Fehler der Konkurrenz automatisch nach vorne brachte.

Zur Rennmitte hin hatte sich das Feld sehr weit auseinander gezogen. Das war auch vielen individuellen Fahrfehlern geschuldet, die mitunter zu brenzligen Situationen führten und letztendlich auch verantwortlich dafür waren, dass Patrick bevorzugte das Rennen vorzeitig zu beenden. Bei Ronny war es kurze Zeit später auch der Fall. Bei unseren anderen Fahrern lief es ebenfalls recht bescheiden, wobei Ferid noch gut unterwegs war.

Am Ende – eines aus unserer Sicht nicht denkwürdigen Regenrennens – fielen die Platzierungen auch entsprechend aus. Ferid belegte immerhin noch P19, Christian P28, Rudi konnte trotz langer Reparatur sogar noch P30 einfahren, während Ronny und Patrick nach Aufgabe auf P36 sowie P37 geführt wurden.

In 14 Tagen geht es dann nach Südafrika, wo in Kyalami das nächste Regenrennen auf uns wartet. Dann hoffen wir mal, dass es besser laufen wird. Wobei wir ausdrücklich darauf hinweisen möchten, dass bei X2R bis auf ganz wenige Ausnahmen alles super fair gelaufen ist!!! Diesmal waren wir einfach nicht bei der Sache und man kann auch nicht immer erfolgreich sein.

In diesem Sinne wünschen wir euch noch ganz viel Grip und gebt weiter Gas!

Euer Intruder Racing Team.

© Intruder Racing Team

Kommentar verfassen