World Single Endurance

Gestern ist der finale Lauf der World Single Endurance zu Ende gegangen. Diese Serie wird vom Falcon Sim Racing Team organisiert und besteht aus Langstreckenrennen von 1,5H bis 2,5H, die ein einzelner Fahrer alleine bestreitet. Der groß Showdown fand im australischen Bathurst statt, wo die Protagonisten auf dem Mount Panorama 90 Minuten lang ums Überleben kämpfen durften. Die Devise lautete: “nicht der Schnellste sein, aber heil ins Ziel kommen!”

Das Intruder Racing Team war erneut mit drei Fahrzeugen am Start. Rudi Geiss mit der #57 und Patrick Thill mit der #712 jeweils im Ferrari 296 GT3, sowie Ferid Srdanovic im BMW M4 GT3 mit der Startnummer #9.

Die Qualifikation war jetzt nicht unbedingt ein Highlight. Sagen wir es so: wir haben daran teilgenommen. Der Start war geprägt von der Angst einer Massenkollision auf dem Berg, sowie kaum vorhandenem Grip. Leider hatte Ferid wieder das Pech, dass jemand seinen BMW nicht mochte und diesen in der Startphase als Bremshilfe in Anspruch nahm. Als das Feld nach einigen Runden seinen Rhythmus gefunden hat, wurde es dann auch angenehmer und die Strecke fand ihre ersten Opfer. Allgemein ging es sehr fair zu und nach gut einem Drittel der Distanz war es eher eine einsame Trainingsfahrt mit Punkten als Belohnung. Die Boxenstopps liefen auch problemlos ab und danach galt es nur noch das Auto so schadenfrei wie möglich ins Ziel zu bringen, was bis fünf Minuten vor Rennende auch sehr gut gelungen ist. Gerüchten zufolge wollte Ferid einem seiner Teamkollegen mit der Nachahmung seiner Spezialität eine Ehre erweisen, doch leider verstand die mauer an dieser Stelle keinen Spaß.

Am Ende eines sehr anstrengenden Rennens können wir mit den erzielten Resultaten und dem Abschneiden in der Meisterschaft sehr zufrieden sein. Bei einer Fortsetzung der Serie werden wir bestimmt wieder teilnehmen.

Hier könnt ihr euch die Wiederholungen des Livestreams von Rudi Geiss anschauen: https://www.youtube.com/live/vOevA9HRMeo…

Das war die World Single Endurance Serie für 2023 und wir hoffen, dass es im nächsten jahr eine Fortsetzung dieses tollen Formats geben wird. Bis dahin wünschen wir euch noch viel Grip und gebt weiter Gas!

Euer Intruder Racing Team.

© Intruder Racing Team

Entdecke mehr von Intruder Racing Team

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert