LFM Duo Cup

Soeben ist der dritte von sechs Läufen im LFM Duo Cup zu Ende gegangen. Gefahren wurde in der blauen Hölle oder dem buntesten Parkplatz der Welt. Die Strecke von Paul Ricard ist technisch anspruchsvoll und mit Tracklimits versehen, die einem den Verstand rauben können.
Die Qualifikation lief für unser einzige angemeldete Fahrerpaarung recht gut. Das Duo Patrick Defawe und Florian Amrein startete in Split 3 im Porsche 992 GT3 R und konnten sich Startplatz 16 von 34 gemeldeten Teams sichern. Wenn man bedenkt, dass diese Zeit mit dem Rennsetup und entsprechendem Sprit gefahren wurde, dann konnte man damit zufrieden sein.
Den Start übernahm Patrick und er konnte kontaktlos die Anfangsphase überstehen. Im Laufe des Stint konnte er Plätze durch Patzer der Konkurrenz gewinnen, verlor jedoch durch einen eigenen Dreher wieder einige Positionen. Zur Rennmitte kam er dann auf P17 zum Fahrerwechsel in die Box.
Florian durfte dann die zweite Hälfte fahren und gleich von Beginn an um jeden Zentimeter hart kämpfen. Wieder brachten uns Fehler der anderen Teams weiter nach vorne und sogar in die Top Ten. Leider hat sich ein Überrundeter in der vorletzten Runde nicht so sportlich verhalten, wie man es erwartet hätte und am Ende reichte es nur noch für Platz 11 von 34 gemeldeten Temas in Split 3.
Auch wenn nicht alles so rund lief, wie wir uns das vorgenommen haben, sind wir mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. In 14 Tagen geht es nach Südafrika, wo wir in Kyalami den vierten Lauf bestreiten werden.
Bis dahin wünschen wir euch noch ganz viel Grip und gebt weiter Gas!
Euer Intruder Racing Team.
© Intruder Racing Team

Entdecke mehr von Intruder Racing Team

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert