4,5h auf Paul Ricard

Heute begeben wir uns ins Land von Rotwein und Baguette, wo die Bewohner der Hauptstadt wie Kondome heißen. Genau, es geht nach Frankreich, allerdings in den Süden ans Mittelmeer. In der Nähe der Côte d’Azur bei Saint tropez liegt eine Rennstrecke, die den Namen ihres Erbauers trägt, der gleichzeitig der Erfinder eines ganz bösen Anislikörs ist. Paul Ricard war auch Hobbyrennfahrer und konnte somit sein Hobby gleich neben seiner Fabrik ausüben. Mittlerweile gehört der Kurs zu den modernsten Test- und Rennstrecken der Welt, aber garantiert nicht zu den schönsten aus optischer Sicht. Blau-rot-weiße Linien soweit das Auge reicht, riesige Auslaufzonen, bei denen der Tankinhalt fast nicht bis zur Streckenbegrenzung reicht und eine ewig lange Gerade mit einer Mutkurve am Ende. Das sind die wichtigsten Merkmale des Circuit Paul Ricard in Le Castellet. Doch es gibt noch eine Komponente, die sogar rennentscheident werden könnte: Tracklimits!! Die Dinger sind an jeder Ecke versteckt und es ist sogar möglich, sich zwei (2!!!) Verwarnungen in einer Kurve zu holen. Wir haben es schon selber erlebt. Nur zur Info: bei der vierten Verwarnung darf man einmal in die Boxengasse abbiegen und winkend an seiner Box vorbei fahren.
Bei einem Rennen über 4,5 Stunden dürfte es also noch wichtiger sein, dass man sauber und nicht zu aggressiv unterwegs ist. Unser “Alles gut! Duo” Ferid Srdanovic und Patrick Defawe wird sich im BMW M4 GT3 darum bemühen, möglichen Strafen aus dem Weg zu gehen und im Gegenzug von den eventuellen Fehlern der Konkurrenz zu profitieren. Wie die Beiden die IRT Farben vertreten werden, dürft ihr genre mitverfolgen. Ab 17 Uhr übertragen wir das Rennen live auf folgendem YouTube Kanal: https://www.youtube.com/@irtpadenema
Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen, ganz viel Grip und gebt weiter Gas!
Euer Intruder Racing Team.
© Intruder Racing Team

Kommentar verfassen