Alles hat mal ein Ende

Es gibt Momente im Leben, die möchte man irgendwie nicht wahrhaben. Genau so einer ist uns im Laufe der vergangenen Woche widerfahren. Es ist sehr selten, dass hier auf diesem Kanal etwas Trauriges verkündet wird und eigentlich sollte das Lesen unserer Beiträge durch viel Humor von unseren meist durchschnittlichen Leistungen ablenken. Uns ist zwar das Lachen nicht vergangen, allerdings ist uns im Moment auch nicht so sehr danach zumute. Der Grund ist ganz simpel: Ein Fahrer wird uns verlassen!
Man kannte sich schon aus Playstation 4 Zeiten, wo man damals bei ACC gemeinsam in einer selbst organisierten Liga gegeneinander angetreten ist. Die Chemie zwischen uns stimmte vom ersten Tag an. Seit über 2,5 Jahren war er Teil des Intruder Racing Teams und trotz seinem sehr jungen Alters ist er unheimlich reif. Seine große Klappe und die fast unendlichen Schimpftiraden sind mittlerweile legendär. Trotzdem konnte man ihm nie böse sein, wenn er permanent das Geschehen auf der Strecke kommentierte oder das halbe Fahrerfeld mit Worten bewarf, die man teilweise erst im Duden nachschlagen musste, um schlußendlich zu merken, dass er nur unter diesen Umständen schnell fahren kann. Die Rede ist von unserem Jérôme “Chantal” Eckardt. Dem wohl sympatischsten Großmaul zwischen grüner Ampel und Zielflagge.
Vorige Woche hat er uns mitgeteilt, dass er sich gerne einem anderen Team anschließen möchte, da er dort das geboten bekommt, was er eigentlich im Simracing sucht. Wie bekannt ist, besteht das Intruder Racing Team aus etwas betagteren Herrschaften, die eigentlich nur Spaß am Fahren haben wollen und deren Ehrgeiz darin besteht, die Rennen heil zu überstehen. Resultate sind da nicht so wichtig, bzw. werden als Bonus gerne mitgenommen. Unser Junior lebt genau das Gegenteil. Ehrgeizig und hungrig nach Erfolgen will er immer das Beste aus sich herausholen. Meist gelang ihm das auch und regelmäßig sogar gemeinsam mit seinem Partner Patrick Defawe als “Komm rum! Duo”. In den letzten Monaten blieb der Erfolg als Team aus verschiedenen Gründen jedoch aus und die Einsätze im Endurance Bereich wurden seltener. Doch es ist genau das, was Jérôme unbedingt fahren will: Langstreckenrennen und vorzugsweise sogar 12H oder 24H Events.
Leider können wir ihm diese nur selten bis gar nicht bieten und er ist daher regelmäßig mit anderen Teams als Gastfahrer angetreten. Nun ist jedoch der Zeitpunkt gekommen, wo er die Entscheidung zugunsten seiner Ziele getroffen hat. Er verlässt uns, um zu einem Team zu wechseln, welches sich überwiegend im Endurance Bereich bewegt. Wir sind traurig über den Verlust, aber sind zugleich glücklich, dass er seinen ehrgeizigen Weg bei einem befreundeten Team fortsetzen kann. Wir werden uns nicht aus den Augen (und Ohren) verlieren, was diesen großen Verlust für das Intruder Racing Team zumindest im menschlichen Bereich noch erträglich macht. Bezüglich der Leistung auf der Strecke, sowie den eingefahrenen Resultaten wird er selbstverständlich eine riesige Lücke hinterlassen, die unsererseits nur sehr schwer zu füllen sein wird.
Am 16/12/2023 wird er dann zum letzten Mal mit einem IRT Boliden auf der Strecke zu sehen sein, wenn wir ihn beim LFM 24H GT3 Endurance Rennen in Watkins Glen verabschieden. Das ist ironischerweise genau das Format, welches er immer mit uns fahren wollte. Mehr zu diesem Event werden wir hier in den nächsten Tagen mitteilen.
Wir wünschen Jérôme als Mensch, sowie auch als Simracer, nicht nur alles Gute in der Zukunft, sondern auch ganz viel Grip und gib weiter Gas, Chantal!
Nicht nur als Intruder Racing Team, sondern vor Allem als Freunde!!!
© Intruder Racing Team

Kommentar verfassen