Die Rache der Bratwurst

Gestern Abend wurde der siebte von zwölf Läufen in der Season 12 der LFM GT3 Endurance Series ausgetragen. Diesmal war es ein 3 Stunden Rennen mit Fahrerwechsel auf der spektakulären Berg- und Talbahn des Mount Panorama.

 

Die Strecke von Bathurst – auch liebevoll Bratwurst genannt – verzeiht keine Fehler und wer dort schon im Renntempo gefahren ist, der weiß dieses sehr anstrengende Asphaltband zu respektieren.

Normalerweise wollte das Intruder Racing Team mit zwei Teams an den Start gehen, jedoch musste ein Fahrer kurzfristig abgesagen und daher wurde nur ein Fahrzeug ins Rennen geschickt. Somit verblieben dann nur Patrick Defawe und Florian Amrein, die im Porsche 992 GT3 R antraten.

 

Unter der Woche hatten sie ein passendes Setup ausgearbeitet und waren guter Dinge. Die Qualifikation lief auch voll nach Plan, auch wenn man mit einer Zeit von 2:03.3 “nur” auf P42 von 44 gemeldeten Teams in Split 2 startete. Angesicht der Tatsache, dass wir im Renntrimm geblufft haben und dem Anfangschaos aus dem Weg gehen wollten, waren wir damit zufrieden.

Patrick Defawe übernahm den Start und gleich zu Beginn der Einführungsrunde gab es ein Problem: Das Force Feedback seines Lenkrades war plötzlich weg! Also schnell ACC neu gestartet und dann aus der Box gestartet. Somit haben wir nur 2 Positionen verloren und freie Fahrt in der ersten Runde. Danach lief es auch richtig gut, bis vor uns ein Fahrer die Orientierung verlor und Patrick stärker als gewohnt im Bergabstück bremsen musste. Dadurch drehte er sich und beschädigte das Auto. Im Anschluss untersteuerte der Wagen sehr stark und es galt nur den Stint heil zu überstehen. Die Konkurrenz hatte beim selben Gedanken jedoch weniger Erfolg und so spülten uns deren Abflüge zum Fahrerwechsel bis auf P25 vor.

Florian durfte auf P27 wieder rausfahren und konnte seinen Stint problemlos durchziehen. Komplett schaden- und kratzerfrei steuerte er den Porsche nach 45 Minuten zur übergabe auf P21 in die Box.

Patrick nahm das Rennen auf P25 wieder auf und hatte sofort freie Fahrt. Das nutzte er mit guten Rundenzeiten und einem fehlerfreien Stint, um sogar bis auf P16 zu kommen, bevor er für den Endspurt in die Boxengasse abbog.

Florian durfte dann mit einem komfortablen Polster und freier Fahrt auf P21 in Richtung Zielflagge rasen. Allerdings verhielt sich das Auto auf dem letzten Reifensatz irgendwie anders und nach einem sehr intensiven Stint konnte er P23 mit einer Sekunde Vorsprung von unseren Freunden der German Hobby Racers retten.

Mount Panorama ist unerbärmlich und kann richtig gemein werden. Wenn man jedoch in einen Rhythmus kommt, dann ist es definitiv eine der schönsten Rennstrecken der Welt. Von unserer Seite war vielleicht etwas mehr drin, jedoch haben wir unser gestecktes Ziel erreicht und sind ohne Elo oder SR Verlust durchgekommen. Trotzdem hatten wir unseren Spaß und das ist die Hauptsache.

Unten könnt ihr einige Bilder vom Rennen sehen und wer sich auf YouTube die Wiederholung des Cockpitstreams anschauen möchte, kann dies dort tun >>>> https://www.youtube.com/live/uzdqM_PhAPc?si=mkYeHvquTWTCBcOz&t=2556

Wann wir das nächste Mal bei der LFM GT3 Endurance Series wissen wir leider noch nicht. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Bis dahin wünschen wir euch noch viel Grip und gebt weiter Gas!

Euer Intruder Racing Team.

© Intruder Racing Team

Kommentar verfassen